Wann ist ein Wechsel vom Reboarder/Kleinkindsitz auf den Folgesitz empfohlen?

Unsere Empfehlung lautet ganz klar, dein Kind bis mindestens 4 Jahre rückwärtsgerichtet im Auto mitfahren zu lassen. Darüber hinaus ist ein Reboarder auch immer die sicherste Wahl. 


Voraussetzungen für einen Wechsel

  • Die Voraussetzungen für einen Wechsel auf eine Sitzerhöhung mit fester Rückenlehne fassen wir hier in ein paar Punkten zusammen.
  •  Auch wenn es nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, sollte dein Kind mindestens 4 Jahre alt sein. Denn neben den gesetzlichen Mindestanforderungen, nach ECE R44 sind dies 15kg, nach UN R129 (auch als “i-Size” bezeichnet) 100 cm Körpergröße, gibt es noch einen weiteren, erheblichen Punkt.
  •  Dein Kind sollte die geistige Reife besitzen, ruhig im Kindersitz sitzen zu bleiben. Es muss verstehen, dass es nicht mit dem Fahrzeuggurt “spielen” oder sich aus dem Kindersitz vorlehnen darf. Ansonsten gerät es außerhalb der Schutzzonen von Kopfstütze und Rückenlehne. Bei einem Seitenaufprall kann der Sitz somit seine Schutzfunktion nicht erfüllen.

Wann ist also der Reboarder/Kleinkindsitz nicht mehr nutzbar?

Überprüfe hierzu folgende Punkte:

  • die Größen- und Gewichtsgrenze des Kindersitzes
  •  nach UN R129 (“i-Size) gibt es eine vorgeschriebene Größenbegrenzung
  •  bei Isofix-Installation gibt es zusätzlich eine Gewichtsbeschränkung
  •  die genauen Angaben hierzu findest du auf dem Zulassungsaufkleber des Kindersitzes oder in der Anleitung

Ist der Kindersitz nach ECE R44/04 zugelassen,

dann beachte bitte die max. Gewichtsgrenze. Es kommt aber auch vor, dass die Kinder vor dem Maximalgewicht der Größe nach dem Sitz entwachsen sind. Um das festzustellen, überprüfe folgende Dinge.

 Hat das obere Ende der Ohren das obere Ende der Kopfstütze in der höchsten Einstellung erreicht, muss ein Wechsel angestrebt werden.

 Nach Empfehlung der meisten Kindersitzhersteller, sollten die Schultergurte nicht von unten kommen, sondern gerade auf den Schultern liegen. Auch hier gilt es die Anleitung des Kindersitzes genau zu lesen.


Neben diesen Aspekten gibt es auch eine max. Nutzungszeit eines Kindersitzes. Jeder Hersteller macht Angaben zum “Ablauf” seines Kinderrückhaltesystems durch z.B. Materialermüdung.
Um Passform, Gurtverlauf und Stand im Fahrzeug zu prüfen, ist eine Beratung durch eine/n Fachhändler/in auch hier unerlässlich.



Brauchst du professionelle Hilfe?


Wir finden gemeinsam mit euch das passende Kinderrückhaltesystem! Es soll den Bedürfnissen des Kindes, sowie allen anderen Familienmitgliedern gerecht werden.
Ebenso entscheidend ist der sichere Umgang mit dem Kindersitz, den wir durch unsere Beratung gewährleisten. Das ist ganz wichtig, denn nur ein korrekt angepasster und installierter Kindersitz kann den Anforderungen im Falle eines Unfalles gerecht werden.
Es kann 1-2 Stunden dauern den richtigen Sitz für Kind UND Auto zu finden und einzubauen. Mache daher bitte einen Termin, wenn du dir eine ausführliche Beratung wünschst!